Bio-Katzenstreu bildet stabile Klumpen

Unsere Bio-Klumpstreu COSYCAT® besteht aus natürlichen Pflanzenfasern. Die Katzenstreu ist für Verbraucher leicht zu transportieren, leicht anzuwenden und leicht zu entsorgen.BIO-Katzenstreu für alle Katzenarten.

Unsere Bio-Katzenstreu

  • klumpt schnell und gut
  • ist extrem saugfähig
  • bindet Gerüche
  • ist antibakteriell
  • ist besonders ergiebig
  • wiegt nur wenig
  • ist ökologisch
  • kann kompostiert werden
  • kann auch mit dem Restmüll entsorgt werden

 
 

Bio-Katzenstreu natürlich aus Holz

Rohstoff für unsere Katzenstreu sind naturbelassene Holzfasern. Wir verwenden Hölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Unsere Produktion ist zertifiziert und die BIO-Klumpstreu trägt das PEFC-Siegel.

Für die Herstellung zerkleinern wir das Holz zu groben Spänen, die wir zu feinsten Holzfasern vermahlen. Diese verarbeiten wir zu feinem Granulat. So können wir die natürliche Wasseraufnahmefähigkeit des Holzes vervielfachen. Das Granulat sieben und entstauben wir. Die Klumpstreu besteht aus fast staubfreien, weichen Partikeln mit einer Wasseraufnahmefähigkeit von mehr als 700 %.

COSYCAT® enthält keine Duftstoffe und riecht angenehm natürlich nach Holz.

Leichte Anwendung und sparsam im Verbrauch


Die Anwendung der BIO-Klumpstreu ist sehr verbraucherfreundlich. Die Fasern sind leicht und können ohne Anstrengung in eine Katzentoilette gefüllt werden. Benutzt eine Katze die Toilette, so binden die Körner der obersten Schicht augenblicklich den Urin und damit auch den Geruch. Die natürlichen Pflanzenfasern nehmen die Flüssigkeit in kürzester Zeit auf, nichts sickert nach unten durch. Die Fasern bilden zusammen mit dem Urin stabile Klumpen, die man mit einer Siebschaufel entnimmt. Walnussgroße Portionen können direkt über die Wassertoilette entsorgt werden.

Ein Klumpen bindet nur wenig Fasern, deshalb ist COSYCAT® extrem ergiebig. Nach dem Entfernen der Klumpen ist noch reichlich saubere Streu vorhanden, die einfach weiterverwendet werden kann. Alle Fasern, die nicht mit Urin in Kontakt gekommen sind, bleiben frisch und riechen nicht. Je nachdem, wie häufig die Katzentoilette benutzt wird, kann die Klumpstreu bis zu mehreren Wochen benutzt werden. Wird die Schicht allmählich dünner, so füllt man einfach etwas neue Katzenstreu nach. Etwa alle ein bis vier Wochen sollte man die Katzentoilette komplett leeren und die verbleibende Katzenstreu über den Biomüll oder den Restmüll entsorgen. Im Anschluss wird die Katzentoilette gereinigt und mit frischer Streu gefüllt.

Leicht zu transportieren und leicht zu entsorgen

Die natürlichen Pflanzenfasern haben nur wenig Gewicht. Rund 7 Liter der Katzenstreu sind ausreichend für die Füllung einer Katzentoilette. Etwa 7 Liter unserer Katzenstreu bringen rund 3 Kilo auf die Waage. Zum Vergleich: Eine Füllung aus der üblichen mineralischen Katzenstreu wiegt rund 12 bis 15 Kilo.

Einzelne Klumpen unserer Katzenstreu können bis zur Größe einer Walnuss in der Toilette entsorgt werden. Größere Mengen können in die Biotonne oder zum Restmüll gegeben werden. Dabei sollte man die Empfehlungen des regionalen Entsorgungsdienstleisters beachten. In der industriellen Kompostierungsanlage ensteht aus den Pflanzenfasern hygienisch einwandfreier Kompost. Gibt man die Katzenstreu in den Restmüll, gewinnt die Müllverbrennungsanlage aus den Holzfasern thermische Wärme zur Weiterverwendung. Da unsere pflanzliche BIO-Katzenstreu sehr leicht ist, bringt sie auch bei der Entsorgung nur wenig Gewicht auf die Waage.

Mehr zur Herstellung und zur Verpackung unserer BIO-Katzenstreu lesen Sie auf unserer Produktseite COSYCAT®.