JELUVET® Lignocellulose
– reine Rohfasern aus der Natur

Lignocellulose verringert in der Kaninchenzucht Verstopfungsprobleme und beugt Durchfällen vor

Die Lignocellulose JELUVET® verringert in der Kaninchenproduktion Verstopfungsprobleme und beugt Durchfällen vor.

Die Lignocellulose JELUVET® für die effektive Kaninchenproduktion

  • verringert Verstopfungsprobleme
  • beugt Durchfällen vor
  • reduziert die Sterblichkeit
  • stabilisiert die Gesundheit in der Absetzphase

 

JELUVET® ist mykotoxinfrei und hat einen Anteil von:

65 % Rohfaser in der ursprünglichen Substanz (uS)
(Weender Futtermittelanalyse)

87 % NDF (Hemicellulose, Cellulose und Lignin) / uS
67 % ADF (Cellulose und Lignin) / uS
25 % ADL (Lignin) / uS
(Detergentienanalyse nach Van Soest)

 

Lignocellulose von Wissenschaftlern empfohlen

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass eine gesunde Verdauung der Kaninchen speziell in der Absetzphase vom Anteil der Lignocellulose (ADF) im Futter abhängt. Der Verdauungstrakt der Kaninchen bietet in Anatomie und Physiologie eine Reihe von Besonderheiten, die als Anpassung an die rein pflanzliche, ballaststoffreiche, meist eiweiß- und wasserarme Nahrung in der freien Natur zu interpretieren sind. Die Fütterungsempfehlungen für Rohfaser im Alleinfuttermittel liegen im Allgemeinen bei mehr als 16 %. Nur während der Wachstums- und Laktationsphase sind geringere Rohfasergehalte im Futter empfohlen.

Lignin für die effektive Kaninchenzucht

Rohfasern (insbesondere ADF) im Kaninchenmastfutter sorgen für eine schnellere Darmpassage und reduzieren die Ausbreitungszeit schädlicher Mikroorganismen im Verdauungssystem. Das verringert die Durchfallverluste in der Kaninchenzucht und verbessert die Gesundheit des Tierbestands. Faserfraktionen wie insbesondere Lignin spielen dabei eine wesentliche Rolle. Je höher der Lignin-Anteil im Futter, desto schneller die Passagezeit. So wird ernährungsbedingten Erkrankungen vorgebeugt und die Immunabwehr unterstützt.

Rohfasern energetisch nutzbar

Durch ihr besonderes Verdauungssystem können Kaninchen große Mengen eigentlich geringverdaulicher pflanzlicher Futtermittel verwerten. Die Fermentation im Blinddarm macht Futtermittel mit niedriger Nährstoffkonzentration und hohem Rohfaseranteil energetisch nutzbar. So können Kaninchen durch eine ausreichende Versorgung mit Lignocellulose die verdaulichen Fasern im Futter energetisch sehr gut für das Wachstum nutzen.
Außerdem enthält unsere Lignocellulose JELUVET® kein Ca. Viele andere Rohfaserträger enthalten zusätzliche Nährstoffe, unter anderem auch Ca. Übermäßige Calciumversorgung kann beim Kaninchen das Risiko einer Urolithiasis erhöhen, was durch geringe Wasseraufnahme noch verstärkt wird. Im Gegensatz zu anderen Rohfaserträgern, die Ca enthalten, erhöht JELUVET® das Risiko nicht, da kein zusätzliches Ca in die Ration eingetragen wird.

Lignocellulose stabilisiert Tiergesundheit und Masterfolg

Die Verteilung der Faserfraktionen in natürlichen Futtermitteln wie Heu schwankt je nach Erntezeit und Art des Anbaus. Die Lignocellulose JELUVET® kann dem Kaninchenmastfutter nährstoffneutral zugemischt werden. So stabilisiert ein gleich bleibend hoher Anteil von Lignin Mastergebnisse und Tierbestand.

Anwendung

JELUVET® wird dem Futter zugemischt. Wir empfehlen in der Kaninchenmast 2 % JELUVET® im Kaninchenmastfutter.

JELUVET® wird aus kontrolliert reinen Rohstoffen in einem HACCP – zertifizierten Prozess hergestellt und ist als Sackware oder lose lieferbar. Eigenmarken sind möglich.