WPC-Granulat: Ein neuer hochwertiger Verbundwerkstoff

Der Kosmetikkoffer wurde im Spritzgussverfahren aus WPC-Granulat von JELU hergestellt.

Der im Bild gezeigte Kosmetikkoffer wurde aus WPC-Granulat von JELU im Spritzgussverfahren hergestellt. Für eine größere Abbildung bitte auf das Bild klicken.

Das Team von JELU hat in aufwändigen Versuchsreihen ein werkseigenes Verfahren für die Herstellung eines neuartigen Verbundwerkstoffs entwickelt: Wood-Plastic-Composite (WPC). Mit eigens angepassten Maschinen werden wir den Herausforderungen des neuen Werkstoffs gerecht.

Der Kunde bestimmt das Mischungsverhältnis

Je nach Anforderungen unserer Kunden verarbeiten wir Holz und Kunststoffe wie Polypropylen sowie Additive in unterschiedlichen Anteilen. So entsteht WPC-Granulat, das sich in thermoplastischen Formgebungsverfahren wie Extrusion und Spritzguss weiterverarbeiten lässt. Die Zusammensetzung des Granulats stellt an die weiterverarbeitenden Maschinen unterschiedliche Anforderungen. Unsere Techniker verfügen über langjährige Erfahrungen und beraten Sie gern bei der Verarbeitung von WPC.

Neue Anwendungen

WPC ist für den Einsatz im Innenbereich und Außenbereich geeignet. Bisher werden aus WPC bereits zahlreiche Produkte hergestellt wie Deckings, Fußleisten, Bodenfließen, Abdeckungen, Fensterprofile und Lärmschutzwände. Doch die Möglichkeiten des neuen Werkstoffs sind bei weitem noch nicht ausgereizt.

Weitere Informationen: www.jeluplast.com

 

Wenn Sie Fragen haben zu WPC, seinen Inhaltsstoffen und seiner Weiterverarbeitung so beraten wir Sie gern. Bitte sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihren Anruf:
Tel. +49 (0)7967 – 9091 – 0.